Bluthänfling

(Carduelis cannabina)

Bewohner von offenen und halboffenen Habitaten, die samentragende Pflanzen aufweisen

Ökologie

Lebensweise

  • Tagaktiver Vogel, im Sommer häufig paarweise anzutreffen
  • Teilzieher bzw. Standvogel: ab Oktober zieht er häufig in klimatisch günstigere Regionen (zum Teil nur Belgien, Frankreich, ansonsten Südeuropa, Nordafrika), ab März Rückzug in die Brutgebiete

Fortpflanzung

  • Zwischen März und April Paarbildung und Nistplatzsuche
  • Nest wird in dichter Vegetation angelegt (z. B. in Hecken und Büschen)
  • Gelegegröße 4–6 Eier; nach 10–14 Tagen schlüpfen die Jungvögel

Nahrung

  • Die Nahrung besteht fast vollständig aus Sämereien von Kräutern und Stauden
  • Eine samentragende Krautschicht ist als Nahrungsquelle entscheidend, hierzu gehören Samenpflanzen wie Wiesenrispengras, Hirtentäschel, Löwenzahn, Ackersenf, Knöterich, Beifuß, Gänsefuß, Raps, Sauerampfer, Disteln und Mädesüß
  • Zur Brutzeit werden auch Insekten wie z. B. Blattläuse gefressen

Verbreitungskarte

Verbreitungskarte: verändert nach: EEA, 2014; Basiskarte: GeoBasis-DE / BKG, 2019

Wissenswertes

Namensgebend ist die rote Färbung von Brust und Stirn der Männchen während der Paarungszeit. Die Weibchen und Jungvögel sind dagegen ganzjährig eher unscheinbar bräunlich gefärbt.

Gefährdung

  • Rote Liste Deutschland: gefährdet (Kategorie 3)
  • Verlust artenreicher, samentragender Ackerflächen, Säume und Böschungen
  • Nahrungsverknappung während der Wintermonate durch z. B. nahrungsarme Ackerflächen ohne samentragende Vegetation
  • Verlust von Heckenstrukturen und Feldgehölzen in der Agrarlandschaft

Lebensraum / Erforderliche Bewirtschaftung

  • Offene und halboffene Habitate werden gerne besiedelt
  • Besonders geeignet sind sonnenexponierte Biotope mit Hecken und Sträuchern
  • Als Nahrungsgrundlage müssen ausreichend Sämereien verfügbar sein
  • Gerne werden auch Ruderalflächen, naturnahe Rebflächen und Parks angenommen
Präsenz in der Fläche (erwachsenes Tier)
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Brutzeit / Jungenaufzucht
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
zurück zu den Arten